Commvault erweitert die Integration für Microsoft Azure Stack

  • Erweiterte Integration ermöglicht Daten-Migration, -Verwaltung und -Schutz via Microsoft Azure Stack und andere hybriden Cloud-Infrastrukturen
  • Commvault hilft Unternehmen dabei, ihre Agilität zu steigern, Kosten zu senken und wertvolle Erkenntnisse zu gewinnen

Frankfurt, 23. April 2018 - Commvault (NASDAQ: CVLT), ein weltweit führender Anbieter von Backup, Recovery und Archivierung im Rechenzentrum und in der Cloud, kündigt die erweiterte Integration mit „Microsoft Azure Stack“ in seine Datenplattform an. Die Azure-Stack-Integration hilft Unternehmen dabei, ihre Daten-Migration, -Verwaltung und -Sicherung mittels Azure Stack zu vereinfachen sowie Risiken zu reduzieren und Geschäftsergebnisse zu verbessern.

Zusätzlich steht die Integration auch für öffentliche Cloud-Infrastrukturen mittels Microsoft Azure sowie anderen hybriden Cloud-Infrastrukturen zur Verfügung. Mit der Commvault Daten-Plattform verfügen Unternehmen, die auf die Hybrid-Cloud-Plattform Azure Stack setzen, ab sofort über noch leistungsstärkere Datenmanagement-Funktionen.

Commvault hat jahrzehntelange Erfahrung in der Support-Bereitstellung für Azure-Umgebungen. Durch diese Expertise ermöglicht Commvault sowohl globalen als auch kleinen und mittleren Betrieben, Gesundheitsorganisationen und Behörden die problemlose Nutzung von Azure Stack. Darüber hinaus können mit Hilfe des Commvault-Lösungsportfolios Daten und Workloads schnell und unkompliziert über verschiedene Cloud-Infrastrukturen hinweg transferiert werden.

Commvault ermöglicht es Unternehmen, Daten mittels privater Azure-Stack-Clouds zu schützen, zu archivieren, zu verschieben und zu durchsuchen. Daten können nach einem Ransomware-Angriff oder anderen Datenkatastrophen mühelos und schnell wiederhergestellt und via spezieller Analytics- und Datenanalyse-Tools aktiviert werden.

Dank der erweiterten Integration in das Commvault-Portfolio stehen Anwendern folgende neue Funktionen zur Verfügung:

  • „Microsoft OneDrive for Business“-Inhaltsindizierung: Benutzer können „OneDrive for Business“-Dokumente indizieren und durchsuchen, wenn sie in –Azure-Stack-Hybrid-Clouds gespeichert sind.
  • Verbesserte Flexibilität und Optionen für Kunden: Der bestehende Support wird durch neue Service-Funktionen ausgebaut und weiter vebessert.
  • Compliance-Apps: Mit den neuen Compliance-Apps von Commvault können Unternehmen personenbezogene Daten auf Azure Stack ermitteln, überwachen und verwalten. Administratoren können Datenanforderungen von Endnutzern schnell verarbeiten und andere datenschutzrechtliche Anforderungen erfüllen, wie sie beispielsweise die Datenschutz-Grundverordnung (DSGVO) vorschreibt.
  • „Live Sync SQL“-Datenbanken im vollständigen Wiederherstellungsmodus: Commvaults neuer Live-Sync für Microsoft SQL Server repliziert automatisch und ohne zusätzlichen Aufwand Datenänderungen, die in einer privaten Azure-Stack-Cloud erfasst wurden.
  • Vollständiger Schutz- und Wiederherstellungsverfügbarkeit von VMs (virtuellen Maschinen) für IaaS: Commvault ermöglicht es Unternehmen, ihre Azure-Stack-VMs zu schützen und wiederherzustellen.
  • Granulare Wiederherstellung von Dateien, Exchange, SharePoint, „Microsoft Active Directory“-Objekten und Ordnern in VMs: Commvault bietet Kunden vereinfachte Funktionen zur Wiederherstellung von Dateien und Ordnern in einer VM.
  • Anwendungsschutz: Commvault setzt 30 zusätzliche Anwendungs-, Datenbank- und Dateisystem-Plug-Ins ein, um Datenschutz weit über die Wiederherstellung von VMs hinaus anzubieten.
  • Migration zu Azure Stack: Die Migration von Unternehmensdaten zu Azure Stack wird vereinfacht.
  • Flexibles Storage-Tiering: Erleichtert das Verschieben von Daten innerhalb unterschiedlicher Azure-Cloud-Infrastrukturen.
  • Eine Lösung fürs gesamte Datenmanagement: Azure Stack ist nun eine Datenverwaltungs-Appliance von Commvault.
  • Mandantenfähigkeit und Self-Service: Ermöglicht Benutzern die nahtlose und sichere Verwaltung von Daten in Azure-Stack-Hybridumgebungen.
  • Voller Zugriff für E-Discovery: Wie alle Commvault-Lösungen sind die über Azure Stack gespeicherten Daten für die Beantwortung von E-Discovery-Anfragen verfügbar.

„Commvault und Microsoft verbindet eine 18-jährige Zusammenarbeit. Wir bieten ‚Microsoft Azure Stack‘-Kunden so leistungsstarkes Datenmanagement wie wir es auch für Azure Public Cloud und andere Infrastruktur-Modelle versprechen", so Randy De Meno, Chief Technologist, Microsoft Products und Microsoft Partnerschaften, Commvault. „Azure Stack bietet Unternehmen in Kombination mit Commvault eine hervorragende lokale Cloud-Lösung für ihre hybriden Cloud-Umgebungen. Auch Managed Service Provider können ihren Kunden Commvault SaaS-Dienste anbieten."

„Kunden von Microsoft Azure profitieren von der Flexibilität, Daten sowohl lokal als auch in der Cloud über unterschiedliche Storage-Typen hinweg zu verwalten", erklärt Tad Brockway, General Manager von Azure Storage, Microsoft Corp. „Die erweiterte Integration von Commvault mit Microsoft Azure Stack hilft unseren gemeinsamen Kunden, ihre vielfältigen Risiken und die Daten-Komplexität zu reduzieren."

Azure: Leistungsintensiv und trotzdem einfach
Das Commvault-Leistungsportfolio ermöglicht es Unternehmen, sowohl lokale als auch Cloud-basierte Daten über eine einzige Plattform zu verwalten. Dadurch erhalten Kunden zentralisierte Richtlinien zur Gewährleistung der Datenverwaltung einschließlich Zugriff auf umfassende Funktionen für Datensicherung, -wiederherstellung und -verwaltung sowie e-Discovery und Suche.

Gerade in Bezug auf Single- oder Multi-Tenant-Stack-Umgebungen bietet die Commvault-Lösung zahlreiche Vorteile. Die native Ausführung liefert die volle Leistung von Azure Stack sowie die Integration in die öffentliche Cloud von Azure.

Commvault ist nicht nur „Microsoft Gold Certified Partner“, sondern zählt auch zu den ersten Unternehmen, die eine Azure-Zertifizierung erhielten. Daher kann das gesamte Commvault-Produktportfolio in Azure-Stack- und Azure-Public-Cloud-Umgebungen genauso effizient ausgeführt werden wie on-premises. Die 20-jährige Partnerschaft zwischen Microsoft und Commvault sowie der Einsatz von Commvault-Lösungen in Produkten wie Xbox, Microsoft Office 365 und ADP macht es möglich, dass Commvault seinen Kunden die weltweit besten Lösungen bietet.

Diese neuesten Erweiterungen der Lösungen von Commvault für Azure Stack sind jetzt verfügbar.

Über Commvault
Commvault, einer der führenden Anbieter für Daten- und Informationsmanagement, unterstützt Unternehmen weltweit dabei, neben dem klassischen Backup/Recovery sowie Archiv auch ihre Unternehmensdaten zu analysieren, um daraus geschäftswirksame Einblicke zu gewinnen und das Datenmanagement zu modernisieren. Mit Lösungen und Dienstleistungen, die direkt und über ein globales Netzwerk von Partnern erbracht werden, bietet Commvault branchenweit eines der umfassendsten Portfolios in den Bereichen Datensicherung, Recovery, Cloud, Virtualisierung, Archivierung, Synchronisation und Filesharing. Kunden und führende Beratungshäuser loben Commvaults fortschrittliche Technologie, Innovationskraft und Rolle als unabhängiger und verlässlicher Experte. Unternehmen aller Branchen und Größen nutzen Commvaults Lösung darüber hinaus für mobile Plattformen, Cloud-basierte Anwendungen oder als SaaS. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 2.700 hochqualifizierte Mitarbeiter weltweit, wird an der NASDAQ (CVLT) gehandelt und hat seinen Konzernsitz in Tinton Falls, New Jersey, USA. In Europa ist Commvault unter anderem mit Niederlassungen in der DACH-Region, Großbritannien, Spanien, Italien, Frankreich sowie Polen und Russland vertreten. Nähere Informationen über Commvault – und darüber, wie Sie optimalen Nutzen aus Ihren Daten ziehen können – erhalten Sie unter www.commvault.de.

Safe Harbor Statement:Customers' results may differ materially from those stated herein; Commvault does not guarantee that all customers can achieve benefits similar to those stated above. This press release may contain forward-looking statements, including statements regarding financial projections, which are subject to risks and uncertainties, such as competitive factors, difficulties and delays inherent in the development, manufacturing, marketing and sale of software products and related services, general economic conditions and others. Statements regarding Commvault's beliefs, plans, expectations or intentions regarding the future are forward-looking statements, within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933, as amended and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934, as amended. All such forward-looking statements are made pursuant to the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Actual results may differ materially from anticipated results. Commvault does not undertake to update its forward-looking statements. The development and timing of any product release as well as any of its features or functionality remain at our sole discretion.

©1999-2018 Commvault Systems, Inc. All rights reserved. Commvault, Commvault and logo, the "C hexagon” logo, Commvault Systems, Solving Forward, SIM, Singular Information Management, Commvault HyperScale, ScaleProtect, Commvault OnePass, Commvault Galaxy, Unified Data Management, QiNetix, Quick Recovery, QR, CommNet, GridStor, Vault Tracker, InnerVault, Quick Snap, QSnap, IntelliSnap, Recovery Director, CommServe, CommCell, ROMS, APSS, Commvault Edge, Commvault GO, and CommValue are trademarks or registered trademarks of Commvault Systems, Inc. All other third party brands, products, service names, trademarks, or registered service marks are the property of and used to identify the products or services of their respective owners. All specifications are subject to change without notice.