Commvault Data Governance: DSGVO-Projekte als Chance für den Channel

    -- Komplexe Rahmenbedingungen bieten Channel-Partnern die Möglichkeit, ihre Vertriebspipeline zu erweitern und als strategischer Partner zu agieren --

Frankfurt, 24. Mai 2018 Commvault (NASDAQ: CVLT), ein weltweit führender Anbieter von Backup, Recovery und Archivierung im Rechenzentrum und in der Cloud, kündigt an, mit seinem Ökosystem an Vertriebspartnern expandieren zu wollen. Grund dafür ist das erfolgreiche Geschäft mit der Commvault-Datenplattform, die als Basis für DSGVO-Lösungen dient.

Wie Commvault in seiner Studie „Measuring IT’s Readiness for Digital Business” mit 1.200 Fach- und Führungskräften herausfand, glauben mehr als 60 Prozent der Befragten, zu weniger als der Hälfte ihrer Firmendaten Zugang zu haben. Faktoren wie diese haben das Interesse an strategischen Datenmanagement- und Sicherungslösungen bei Commvaults Partner-Community deutlich erhöht.

Michelle Stonebank, Director Channel Sales & Alliances, Commvault, sagt hierzu: „Die Komplexität und die regulatorischen Anforderungen der DSGVO sind so groß, dass der Channel eine echte Chance hat, die Position des Technologie-Champions und Treuhänders für Organisationen zu übernehmen – auch über den 25. Mai hinaus. Wir arbeiten eng mit unseren Partnern zusammen, sodass sie unsere Lösungen für Datensicherung als starke Basis für ihre DSGVO-Angebote nutzen können. So bauen sie nicht nur ihre Pipelines aus, sondern vor allem echte, langfristige und erfolgreiche Kundenbeziehungen auf."

Ein Schlüsselprodukt im Zusammenhang mit der Erfüllung der DSGVO ist die „Commvault Sensitive Data Governance (SDG)“-Appliance, die zur „Commvault GO“, der weltweiten Konferenz des Anbieters, im November 2017 vorgestellt wurde. Sie ist die erste einer Reihe von Lösungen, die direkt auf verschiedene Anwendungsfälle der Informations-Governance abzielen. Sie vereinfacht es, Best Practices zu erstellen, die mit der Bewertung und dem Risikomanagement bei der Verwaltung sensitiver Daten in Zusammenhang stehen – angefangen bei Fileservern und Endgeräten innerhalb eines einzigen Toolsets.

Die wichtigsten Funktionen umfassen:

  • das Erkennen persönlicher und anderer sensibler Daten in unstrukturierten Datenquellen, um manuelle Analysen zu validieren und auf Schwachpunkte hinzuweisen
  • die Erstellung von Risikoprofilen, um Risikominderungspläne im Fall einer Datenüberlastung zu priorisieren
  • die Bereinigung unnötig erfasster persönlicher Daten, direkt aus der Datenquelle und eventuellen Sicherungskopien
  • Überprüfungs- und Genehmigungsprozesse zur Unterstützung der gemeinsamen Entscheidungsfindung von IT und Fachabteilungen, um Ermittlungen und Anfragen zu unterstützen (einschließlich Zugriff auf und Löschung der Daten – „Recht auf Vergessen“)

Verschiedene Partner setzen Commvault Sensitive Data Governance bereits ein, um Risiken und Kosten zu reduzieren, die mit isolierten Lösungen und manuellen Prozessen verbunden sind.

  • Stefan Roth, Category Management Datacenter Central Europe, Head of Storage CE, Fujitsu: „Organisationen müssen sensible Daten in strukturierten Datenquellen souverän identifizieren und verwalten können. Die größere Herausforderung besteht aber darin, all die unstrukturierten Daten im Griff zu haben. Dieses Defizit rückt am 25. Mai in den Fokus. Commvaults DSGVO-spezifisches Angebot eröffnet uns neue Möglichkeiten, bei unseren Storage-Kunden zusätzliches Vertrauen zu gewinnen und Mehrwerte anbieten zu können, sodass wir vermehrt als strategischer Partner und nicht nur als Wiederverkäufer angesehen werden."
  • Dietmar Hensch, Geschäftsführer, Kramer & Crew: „Während viele Unternehmen die DSGVO als Geisel sehen, bietet sie tatsächlich die Chance, Datenmanagement und -schutz unter strategischeren Gesichtspunkten zu betrachten. Unsere langjährige und enge Partnerschaft mit Commvault bedeutet, dass wir Unternehmen bereits vom ersten Assessment bis zum Datenmanagement unterstützen und sie so als IT-Regisseur bei der kompletten Orchestrierung der Daten beraten können. Unsere Rolle transformiert sich dabei immer mehr zum Treuhänder."

Kunden und Partner werden die Diskussion zur EU-DSGVO auf Commvaults Kundenveranstaltung GO! vom 09. bis 11. Oktober in Nashville (USA) fortsetzen. Auf der GO 2018 werden Ideen, Erkenntnissen und Erfahrungen darüber ausgetauscht, wie Unternehmen Daten besser schützen, verwalten und nutzen können, um Wettbewerbsvorteile in der dynamischen, digitalen Wirtschaft von heute zu erzielen. Die „Commvault GO“ bietet den Teilnehmern abwechslungsreiche Präsentationen und Breakout-Sessions sowie einen Ausstellerbereich mit führenden Branchengrößen, Kunden, Partnern, Experten und Meinungsbildnern.

Über Commvault
Commvault ist der führende Anbieter für Backup und Recovery. Commvaults konvergente Datenmanagement-Lösung definiert neu, was Backups für fortschrittliche Unternehmen bedeuten – durch Anwendungen, die dem Schutz, dem Management und der Nutzung ihres wertvollsten Kapitals dienen: ihrer Daten. Software, Lösungen und Services sind direkt über Commvault sowie über ein weltweites Netzwerk aus bewährten Partnern verfügbar. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 2.700 hochqualifizierte Mitarbeiter weltweit, wird an der NASDAQ (CVLT) gehandelt und hat seinen Konzernsitz in Tinton Falls, New Jersey, USA. Weitere Informationen unter www.commvault.de

Safe Harbor Statement:Customers' results may differ materially from those stated herein; Commvault does not guarantee that all customers can achieve benefits similar to those stated above. This press release may contain forward-looking statements, including statements regarding financial projections, which are subject to risks and uncertainties, such as competitive factors, difficulties and delays inherent in the development, manufacturing, marketing and sale of software products and related services, general economic conditions and others. Statements regarding Commvault's beliefs, plans, expectations or intentions regarding the future are forward-looking statements, within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933, as amended and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934, as amended. All such forward-looking statements are made pursuant to the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Actual results may differ materially from anticipated results. Commvault does not undertake to update its forward-looking statements. The development and timing of any product release as well as any of its features or functionality remain at our sole discretion.

©1999-2018 Commvault Systems, Inc. All rights reserved. Commvault, Commvault and logo, the "C hexagon” logo, Commvault Systems, Solving Forward, SIM, Singular Information Management, Commvault HyperScale, ScaleProtect, Commvault OnePass, Commvault Galaxy, Unified Data Management, QiNetix, Quick Recovery, QR, CommNet, GridStor, Vault Tracker, InnerVault, Quick Snap, QSnap, IntelliSnap, Recovery Director, CommServe, CommCell, ROMS, APSS, Commvault Edge, Commvault GO, and CommValue are trademarks or registered trademarks of Commvault Systems, Inc. All other third party brands, products, service names, trademarks, or registered service marks are the property of and used to identify the products or services of their respective owners. All specifications are subject to change without notice.