Commvault und Hewlett Packard Enterprise (HPE) bringen nahtloses Backup und Recovery in die Cloud

Tinton Falls/Nashville/Frankfurt, 17. Oktober 2018 Commvault (NASDAQ: CVLT), ein weltweit führender Anbieter von Backup, Recovery und Datenmanagement in hybriden IT-Umgebungen, gab heute die vollständige Integration zwischen „Commvault Complete™ Backup & Recovery“-Software und den HPE-StoreOnce-Systemen von Hewlett Packard Enterprise (HPE) bekannt, einschließlich „HPE StoreOnce Catalyst“. Dies ermöglicht Commvault, den gesamten Lebenszyklus des Datenmanagements für HPE-StoreOnce-Systeme zu verwalten. Kunden wird damit der Umgang mit sich stetig ändernden Herausforderungen im Bereich Datenschutz und Compliance bei stetig wachsenden Datenmengen und strafferen Ressourcen-Anforderungen erleichtert.

Diese Integration optimiert die Speicherkosten, reduziert die Netzwerkauslastung, bietet nahtlose Datenmobilität und vereinfacht die Datenverwaltung. Darüber hinaus können Benutzer Backup-Daten nativ, zuverlässig und kostengünstig in die öffentliche, private oder hybride Cloud verschieben. Diese Funktion wird von „HPE Cloud Bank Storage“ bereitgestellt, das ab November diesen Jahres verfügbar sein wird.

Die neue Lösung von Commvault und HPE unterstützt die clientseitige Deduplizierung (source-side) und schont damit die Netzwerk-Bandbreite, weil redundante Datenblöcke vor der Übertragung reduziert werden können. Durch Deduplizierung wird auch das automatische Verschieben von Backups auf günstigeren Speicher aufgrund von unternehmensweiten Richtlinien deutlich beschleunigt. Und zuletzt auch das Erstellen sogenannter synthetischer Vollbackups (Catalyst Clone) stark verkürzt.

„Durch unsere Partnerschaft liefern wir bewährte Lösungen, mit denen Kunden den Schutz ihrer Datenbestände verwalten können, unabhängig davon, wo sie sich befinden", sagt Patrick Osborne, HPE Vice President und General Manager of Big Data and Secondary Storage. „HPE und Commvault bieten eine Datenmanagement- und Speicherplattform, die die Bewegung, Verwaltung und Nutzung von Daten über on-premises- und Cloud-Umgebungen hinweg ermöglicht."

StoreOnce Catalyst kann über die Commvault-Benutzeroberfläche einfach und mit nur wenigen Klicks konfiguriert werden. Einmal aktiviert, verwaltet Commvault die Backups und den Datentransfer für HPE-StoreOnce-Systeme. Je nach Integrationsgrad sind keine zusätzlichen Client-Konfigurationen erforderlich. Künftige StoreOnce-Catalyst-Updates werden in den regelmäßigen Servicepacks von Commvault enthalten sein, ohne dass Kunden sich selbst darum kümmern müssen.

„Commvault und HPE bekennen sich zu einer strategischen globalen Allianz und bieten unseren Kunden branchenführende Soft- und Hardwarelösungen, die von der Konkurrenz nicht zu übertreffen sind", sagt Owen Taraniuk, Head of Worldwide Partnerships and Market Development bei Commvault. „Diese Erweiterung unseres gemeinsamen Angebots ermöglicht es uns, neue Marktanforderungen zu erfüllen und ganzheitliche Datenmanagement-Strategien zu implementieren. Dadurch können unsere Kunden die Initiativen ihrer digitalen Transformation beschleunigen und ihre IT-Komplexität reduzieren."

Über Commvault
Commvault ist der führende Anbieter für Backup und Recovery. Commvaults konvergente Datenmanagement-Lösung definiert neu, was Backups für fortschrittliche Unternehmen bedeuten – durch Anwendungen, die dem Schutz, dem Management und der Nutzung ihres wertvollsten Kapitals dienen: ihrer Daten. Software, Lösungen und Services sind direkt über Commvault sowie über ein weltweites Netzwerk aus bewährten Partnern verfügbar. Das Unternehmen beschäftigt mehr als 2.700 hochqualifizierte Mitarbeiter weltweit, wird an der NASDAQ (CVLT) gehandelt und hat seinen Konzernsitz in Tinton Falls, New Jersey, USA. Weitere Informationen unter www.commvault.de

Safe Harbor Statement: Customers' results may differ materially from those stated herein; Commvault does not guarantee that all customers can achieve benefits similar to those stated above. This press release may contain forward-looking statements, including statements regarding financial projections, which are subject to risks and uncertainties, such as competitive factors, difficulties and delays inherent in the development, manufacturing, marketing and sale of software products and related services, general economic conditions and others. Statements regarding Commvault's beliefs, plans, expectations or intentions regarding the future are forward-looking statements, within the meaning of Section 27A of the Securities Act of 1933, as amended and Section 21E of the Securities Exchange Act of 1934, as amended. All such forward-looking statements are made pursuant to the safe harbor provisions of the Private Securities Litigation Reform Act of 1995. Actual results may differ materially from anticipated results. Commvault does not undertake to update its forward-looking statements. The development and timing of any product release as well as any of its features or functionality remain at our sole discretion.

©1999-2018 Commvault Systems, Inc. All rights reserved. Commvault, Commvault and logo, the "C hexagon” logo, Commvault Systems, Solving Forward, SIM, Singular Information Management, Commvault HyperScale, ScaleProtect, Commvault OnePass, Commvault Galaxy, Unified Data Management, QiNetix, Quick Recovery, QR, CommNet, GridStor, Vault Tracker, InnerVault, Quick Snap, QSnap, IntelliSnap, Recovery Director, CommServe, CommCell, ROMS, APSS, Commvault Edge, Commvault GO, and CommValue are trademarks or registered trademarks of Commvault Systems, Inc. All other third party brands, products, service names, trademarks, or registered service marks are the property of and used to identify the products or services of their respective owners. All specifications are subject to change without notice.