Scale-out ist das neue Scale-up

Prinzipiell ist Wachstum etwas Positives. Aber warum fühlt man sich dadurch häufig so eingeschränkt? Mit einer Scale-out-Strategie sichern Sie sich Cloud-ähnliche Flexibilität und können Ihre Kapazitäten bei Bedarf erweitern.

Chatten Sie mit uns über Scale-out
Webinar ansehen

Die Nachteile eines Scale-up

Mit einer Scale-up-Architektur können Sie Kapazitäten nur über den Einbau eines weiteren Disk-Regals erweitern. Aber jede Expansion beeinträchtigt Ihre Leistung. Und wenn Sie keine Regalfläche mehr haben, bleibt Ihnen nur die Option, ein größeres und schnelleres System zu kaufen – und alle Ihre Daten anschließend zu migrieren.

Mit einem Scale-up-Ansatz müssen Sie das Wachstum Ihrer Daten Jahre im Voraus prognostizieren, was häufig zu exzessiver oder unzureichender Bereitstellung führt – und beides kann sich negativ auf Ihre Infrastruktur und Ihre Betriebskosten auswirken. Verschiedene Punktlösungen für Virtualisierung, Computing und Speicher verkomplizieren Management und Support. Komplexität und Datensilos können Ihre Servicelevel beeinträchtigen und Sie bei der Auslagerung in die Cloud behindern.

Die Lösung „Einfach mehr und größere Hardware hinzufügen“ ist definitiv nicht mehr nachhaltig.

Entdecken Sie die HyperScale™-Technologie von Commvault und erfahren Sie, wie Sie damit Ihre Bedürfnisse im Hinblick auf Datensicherung und sekundäre Speicher mit einer Scale-out-Infrastruktur erfüllen können.

4 Vorteile eines Scale-out-Ansatzes für sekundäre Speicher

Eine Scale-out-Architektur für sekundäre Speicher und Datensicherung bietet Ihnen dieselben Vorteile wie hyperkonvergente Infrastrukturen für Primärspeicherung: Mit Cloud-ähnlicher Skalierbarkeit für Ihre On-premises-Hardware reduzieren Virtualisierung, Computing und Speicher sich auf eine einzige Lösung, mit der Sie Infrastruktur mit hoher Verfügbarkeit schnell und dynamisch überall dort bereitstellen können, wo dies erforderlich ist.

Nahtlos skalierbare Speicher:

Endlich ist Schluss mit der unzureichenden oder exzessiven Bereitstellung von Hardware auf Grundlage des prognostizierten Datenwachstums. Fügen Sie Computing und Speicher einfach nach Bedarf hinzu, wenn Sie dies benötigen, und setzen Sie sich nicht mehr mit umfassenden Upgrades auseinander.

Höhere Belastbarkeit und Verfügbarkeit:

Der Verzicht auf zahlreiche Hardware- und Software-Infrastrukturebenen beschleunigt den Wiederherstellungsprozess und optimiert die Datenverfügbarkeit, da sich die Anzahl der potenziellen Ausfallpunkte drastisch reduziert.

Kosteneffiziente Vorgänge:

Über die Konsolidierung oder Abschaffung von mehreren zuvor erforderlichen Punktlösungen sparen Sie Kosten für Schulungen, Wartung und Support.

Einfaches Speichermanagement:

Computing und Speicher sind in die Software für Datensicherung, Betriebssystem und Virtualisierung integriert, sodass mehrere Kontaktpunkte von einer einzigen Lösung zum unkomplizierteren Management abgelöst werden.

Hören Sie auf Ihren BFF-Entwickler: Sie können jetzt mit einer zentralen, modernen Lösung zur Datensicherung arbeiten, die Cloud-ähnliche Dienste on-premises bereitstellt und sich nachweislich für eine breit gefächerte Mischung aus Anwendungen, Betriebssystemen, Hypervisoren, Cloud-Plattformen und Speicherarrays eignet. Setzen Sie nicht länger auf Scale-up. Wechseln Sie mit Scale-out zu einer zuverlässigeren und kosteneffizienten Herangehensweise, die Ihnen die erforderliche Flexibilität bietet.

Commvault HyperScale™

Eine moderne Plattform für Datensicherung und Datenmanagement, die Cloud-ähnliche Dienste on-premises bereitstellt.

Ihr Handlungsbedarf

Möchten Sie erfahren, wie Sie diese Tools für Ihre Ziele bei der Datenskalierung einsetzen können?